Rynek Glowny – Die Mitte Krakaus

Ein prächtiger Marktplatz aus längst vergessenen Zeiten. Inmitten von Krakaus historischer Altstadt befindet sich der im Jahr 1257 entstandene historisch und mittelalterliche Marktplatz – er ist heute eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Krakau, und trägt den Namen Rynek Glowny.

Der Marktplatz fasst eine Größe von 200 mal 200 Metern und stellt so eine der größten mittelalterlichen Plätze in Europar dar. Auf diesem Platz fand seit je her Handel statt, wovon die Stadt Krakau lebte. Es kreuzten sich zahlreiche wichtige Handelswege auf der Rynek Glowny.
Auf dem Marktplatz befinden sich aus verschiedenen Epochen prachtvolle und imposante Bauwerke. Eines dieser Bauwerke stellen die Krakauer Tuchhallen, Sukiennice dar. Sie stammt aus der Renaissance-Epoche. Hier findet sich neben traditioneller, polnischer Kunst aus dem 19 Jahrhundert und aktuellen Ausstellungen ein Lebensmittel Handel. In den unteren Gewölben der Tuchhalle ist ein archäologisches Museum entstanden.

Das älteste Bauwerk auf der Rynek Glowny stellt die St. Adalberts Kirche, mit seiner kupfernen Kuppel dar. Sie stammt aus dem 10 Jahrhundert und ist eines von zwei Gotteshäusern auf dem Krakauer Marktplatz. Sie steht südöstlich der Tuchhallen und aufgrund ihrer Größe eine der romantischen Bauwerke. Sie wurde dem Schutzpatron Polens Adalberg von Prag gewidmet.

Weitere Bauwerke die auf dem Krakauer Marktplatz stehen, ist die mittelalterliche Marienkirche sowie mehrere Wohnhäuser.